Analog und digital in die Zukunft der Innenstadt!

Die Welt ist vernetzt, so auch unsere Innenstädte und die Menschen, die in ihr leben und arbeiten. Durch die Digitalisierung und den fortschreitenden digitalen Wandel verschwimmen unsere Grenzen zwischen analog und digital immer mehr. Aktionsräume vergrößern sich, digitale Welten werden zu parallelen Wirklichkeiten und neue Technologien bestimmen zunehmend unseren Alltag.

Was bedeutet all das für unsere Innenstädte? Lange schon wird der Tod von Innenstädten prophezeit, doch was passiert wirklich? Welche Strategien vereinen das Analoge und das Digitale? Können wir Innenstädte auch in Zukunft noch offline denken? Die Digitalisierung stellt uns alle vor große Herausforderungen. Während auf der einen Seite analoge Freiräume schützenswert sind, eröffnen digitale Technologien zahlreiche neue Möglichkeiten.

Das Urban Offline Forum 2020 hat sich genau diese Fragen zur Aufgabe gemacht. Positiv, knackig und aus der Praxis für die Praxis bietet das Urban Offline Forum an zwei Tagen direkt umsetzbare Innenstadt-Strategien für den eigenen Alltag. Lassen Sie sich vom Ideenreichtum innovativer Beispiele unserer abwechslungsreichen Speaker überraschen. Denn: erfolgreiche Projekte regen zum Nachmachen an!

*Das Angebot ist gültig bis zum 30.04.2020

INFORMATIONEN Zum Programm FOLGEN in Kürze. BLEIBEN SIE DRAN!


Informationen zum Programm folgen in kürze.
Bleiben Sie dran!

Themenfeld 1 / Tag 1

Die vernetzte Stadt: Smart, Smarter, Smart City

„Smart“ ist nicht nur was für Großstädte. Auch wenn wir viel von Berlin, Kopenhagen und Wien lernen können, lohnt auch ein Blick in die Klein- und Mittelstädte Deutschlands. Auch hier erleben wir den digitalen Wandel. Was müssen kleine Städte anders machen als große Städte? Und was bedeutet überhaupt Smart City?

Themenfeld 2 / Tag 1

#howtogodigital: – von Influencern, Apps und Künstlicher Intelligenz

Ob Social Media, Big Data, das Internet der Dinge oder Künstliche Intelligenz – digitale Technologien sind der Treiber der digitalen Bewegung. Was sind die Möglichkeiten, wie werden sie im Kontext Innenstadt eingesetzt und was sind Good Practice Beispiele?

Themenfeld 3 / Tag 1

Die digitale Transformation im Handel – Leitsortiment: Textilwirtschaft

Digitale Lösungen braucht auch der Handel. Veränderte Kundenanforderungen und unser verändertes Omni-Channel-Verhalten setzen auch einen neuen Umgang mit digitalen Technologien in Unternehmen voraus. Wie der Handel und besonders die Textilwirtschaft damit umgeht, wird in diesem Block genauer ergründet. 

Themenfeld 4 / Tag 2

„placemaking“ – Ökonimische Profilierung von Standorten

placemaking hört man neuerdings immer öfter. Was hat es damit auf sich und welche Unternehmen betreiben schon aktiv placemaking? 

Themenfeld 5 / Tag 2

Marktplatz der Möglichkeiten: mehr offline geht nicht

Was wäre das Urban Offline Forum ohne einen Marktplatz von Offline-Möglichkeiten. Lassen Sie sich inspirieren von Interventionen, Ideen, Projekten und Unternehmen die ganz ohne „digital“ und „online“ erfolgreich sind. 


Themenfeld 6 / Tag 2

Stadtmachen, Theatermachen – Ein Exkurs

Was bedeutet Theater für eine Stadt und was ist Straßentheater? Ist die Stadt selbst nicht ein einzig großes Theater? 

Newsletter

Erhalten Sie zeitnah und unverbindlich weitere Informationen zum Programm des Urban Offline Forum 2020.

Programm

Änderungen im Programm vorbehalten.

flyer

Änderungen im Programm vorbehalten.

Tag 1

04. September 2019
Konzerthaus/
Dortmunder U

09:00 Uhr

Einlass

10:00 Uhr

Auftakt

 

 

Keynote:
Megatrend Easyness

Speaker
Andreas Steinle, Zukunftsinstitut workshop gmbh

 

 

Urbaner Genuss und Sinnlichkeit –
Siegen: Auf zu neuen Ufern

Speaker
Henrik Schumann, 
stadtbaurat
Stadt Siegen;


Markus Podzimek,
Das Naschwerk;


Alexander Steltenkamp, Uni Siegen;

Mittags­pause

12:00 Uhr

KAffee & gespräche

16:00 Uhr

 

17:30 Uhr

Programmende

19:00 Uhr

Einlass Abendveranstaltung

19:30 Uhr

Abendveranstaltung im Dortmunder U: „Die schönsten Gespräche finden in der Küche statt“

Helmut Gote im Gespräch mit Ina Scharrenbach & 
Ullrich Sierau

Tag 2

05. September 2019
DEUTSCHES FUSSBALLMUSEUM

14:00 Uhr

Exkursionen

16:00 Uhr

Programmende

ExkursionEN

Das Analoge neu entdecken! Jede Innenstadt hat ihre Highlights. Entdecken Sie große und kleine Erlebnisse an Dortmunder Beispielen. Nehmen Sie Anregungen aus kleinen und großen Genüssen und Erlebnissen mit in Ihren Alltag. 

Die großen projekte & kleine Perlen

Dortmund punktet mit einer zielgerichteten und dynamischen Entwicklung der Innenstadt. Boulevards und Plätze, Einkaufszentren und Kaufhäuser, Konzert- und Kulturtempel, Büros und Museen bis hin zu neuen Wohnungskonzepten wie dem Basecamp – die Liste erfolgreicher Innenstadtprojekte ist beachtlich. Das Salz in der Suppe sind die kleinen Perlen – unerwartet und charaktervoll. Hier schlägt das Herz, tanzt die Seele.

Altermarkt_reinoldikirche
Exkursion I PHOENIX-See

Phoenix See Und City Hörde

Auf der Fläche der ehemaligen Hermannshütte in Dortmund Hörde ist seit dem Spatenstich 2005 und der Eröffnung des Sees 2010 ein neuer Standort für Leben, Arbeiten und Freizeit entstanden. Auf einer Fläche so groß wie die Innenstadt innerhalb des Wallrings sind knapp 1.000 Wohneinheiten entstanden und im Hafenviertel gibt es spannende Ansiedlungen von Unternehmen, die dieses Gebiet zu den volkswirtschaftlich ertragreichsten in ganz Dortmund gemacht haben. Abgerundet wird dieses hochwertige Stadtquartier durch vielfältige gastronomische Angebote und Erholungsmöglichkeiten auf dem Wasser und an den Ufern des PHOENIX Sees. Bei der Exkursion lernen Sie die Eckpfeiler des Projektes kennen, für das die Stadt Dortmund 2018 den Deutschen Städtebaupreis bekommen hat. Wir zeigen, welche Auswirkungen das Projekt auf den Stadtteil Hörde hat und wie im Umfeld attraktive neue, stadtteilbezogene Angebote entstanden sind.

Phoenix-west

Früher erzeugten die Hörder Hochöfen Tausende Tonnen Roheisen, heute hat sich PHOENIX West als Standort für Technologie und Dienstleistungen sowie Freizeit und Kultur etabliert. Das neue Nutzungskonzept von Walas vereint beide Aspekte ganzheitlich. So soll auf dem Vorplatz des Hochofens ein Exzellenzzentrum für Innovation gebaut werden, das jungen wie etablierten Hightech-Firmen Platz bietet. Wieder Leben ins leerstehende Schalthaus 101 bringt ein bunter Nutzungsmix aus Bildung, Kunst oder Handwerk.

Für handwerklich gebraute Biere steht die Bergmann-Brauerei, die mit einem Brauhaus, Stehbierhalle und Shop ihr neues Zuhause 2018 hier bezogen hat. Die Wiederbelebung der traditionsreichen Marke besitzt Kultstatus.

Hochofenplatz in Dortmund

Deutsches

fußballmuseum

Seit 2015 zieht der futuristische Bau direkt am Dortmunder Hauptbahnhof jährlich über 200.000 Besucher in seinen Bann: Das Deutsche Fußballmuseum ist mehr als ein Museum für Fußball, es ist eine Erlebniswelt der magischen Momente der „schönsten Nebensache der Welt“. Lebendig, emotional und interaktiv: Erleben auch Sie am zweiten Tag des Forums einen unvergleichlichen Einblick in die Geschichte des Deutschen Fußballs.

Exkursion I Dortmund U

wie geht kreativquartier?

Kreativität ist die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, was neu oder originell und dabei nützlich oder brauchbar ist. Entlang einer innerstädtischen Ausfallstraße sind über viele Jahre systematisch imageprägende Kultureinrichtungen und -eindrücke ermöglicht, unterstützt und initiiert worden. Erkunden Sie mehr als ein Dortmunder Projekt entlang einer Straße.

Logo Stadt + Handel

VERANSTALTER:

 

Stadt + Handel Dienstleistungen GbR
Gesellschafter:
Ralf M. Beckmann und Marc Föhrer

Hörder Hafenstraße 11
44263 Dortmud

SOCIAL MEDIA:

instagramm

Xing-Veranstaltung

facebook